Project Description

Stuttgart, 12. Juli 2021

Informationsmanagement: Wie Hersteller zukunftsorientiert BIM bewältigen und sich zunehmend vernetzen

 – Das Webinar im BIM-Studio mit BIMsystems, Saint-Gobain und Solarlux 

Die Experten Gregor Müller, CEO und Gründer von BIMsystems, Benedikt Lösch, Head of Digital Constructions von Saint-Gobain sowie Carsten Bockweg, Objektvertrieb und BIM-Berater von Solarlux, erklären in dem BIM Studio 365 der BIM World Munich die Funktion des intelligenten und digitalen Informationsmanagements der BIM-Daten in der Theorie und in der Unternehmenspraxis.

SOLARLUX Produkte sind auf der BIM-Software waya verfügbar

Abbildung 1: Gregor Müller ist zu Gast im BIM-Studio der BIM World Munich (Quelle: BIM World Munich)

Die Produktwelt von BIMsystems ermöglicht Herstellern, Produktinformationen zu verwalten und frühzeitig als BIM-Content intelligent bereitzustellen. Verbunden damit ergeben sich für Hersteller darauf aufbauende Services und die Möglichkeit Daten ideal einzubringen. In Form von Excel, über Schnittstellen oder im Selbst-Service – der Hersteller ist Herr seiner Informationen. Wie das geht, zeigte Gregor Müller in dem BIM Studio 365 gemeinsam mit den innovativen Partnern von Saint-Gobain und Solarlux. 

Revolution des Workflows im Kontext Informationsmanagement

Die Herausforderung von BIM-Daten ist, dass nicht alle Produkte BIM-Objekte sind und somit eine Geometrie benötigen. Das setzt verschiedene technische Voraussetzungen voraus. Zudem herrscht eine Datenüberflutung von BIM-Informationen.  

Das BIM-Systems by BIMsystems sorgt für eine zentrale Verwaltung von BIM-Content in gängigen CAD-Systemen. BIMsystems sieht den BIM-Prozess als skalierbaren Prozess an und entwickelt daher eine Softwarelösung. Die einzigartige Corma-Technologie legt den Grundstein für einen effizienten Umgang mit BIM-Content. Mit der Software waya beginnt die BIM-basierte Digitalisierung und somit der Start des intelligenten Informationsmanagement. 

Das BIM-System bietet zahlreiche Chancen für Hersteller

Viele Kunden sehen schon den Vorteil des innovativen BIM-Systems und daher steigt die Nachfrage nach BIM.  

Die Chancen für Hersteller sind die Steigerung des Absatzes durch wiederholten und automatisierten Abverkauf der Produkte aus dem Katalog, neue Absatzwege und Entlastung der Objektberatung, detaillierte Analysen, Effizienz- und Effektivitätssteigerungen, Veredelung des BIM-Contents, Individualisierung des BIM-Contents und die Entwicklung neuer Services oder Partnerschaften durch Vernetzung und Austausch im digitalen Zwilling.  

BIM-System ebnet den Weg vom beschränktem Produkt zum intelligentem Content. Gregor Müller fasste zusammen: „Das BIM-System von BIMsystems und die intelligente Integration von BIM-Content in die BIM-World ist essentiell, um sich strategisch künftig ausrichten zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben“. 

 

Schauen Sie sich jetzt das Webinar in voller Länge hier an: